Bitte beachten sie die Sonderbedingungen für einen Badebesuch. Informationen zu diesem Thema finden sie hier.

Seit Donnerstag 16.09.2021, gilt aktuell in der Badewelt Bretten die nach der Coronaverordnung des Landes Baden-Württemberg vorgeschriebene 3G-Regel. Personen ab dem 6. Lebensjahr haben dann nur mit einem gültigen Impf- oder Genesenenzertifikat bzw. einem aktuellen qualifizierten Coronaschnelltest Zugang in die Bäderanlage.
,

Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, sechs- und siebenjährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind sowie Schülerinnen und Schüler der Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule.

Letztere werden regelmäßig zweimal pro Woche in der Schule getestet. Der Nachweis erfolgt hier etwa durch den Schülerausweis, ebenso kann die Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eine Bescheinigung der Schule oder auch ein Schüler-Abo als Nachweis ausreichen.

Die Corona-Verordnung nimmt keine Differenzierung nach Ferien- und Schulzeiten vor. Hier haben wir eine pragmatische Lösung für Familien gefunden, da Kinder während der Sommerferien sich mehr im Familienverbund aufhalten und in der Regel weniger Kontakte haben als während der Schulzeit (Klassenverbünde, Sportveranstaltungen, außerschulische Angebote etc.).

Aber auch hier gilt: „Kein Nachweis an der Kasse = kein Zugang in die Bäderanlage).


Wir freuen uns sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihre Badewelt Mitarbeiter

Wählen sie zwischen der Online-Registrierung über das SMART-Phone im Bad oder hier über die Homepage.

Gästeregistrierung

Am Ende der Registrierung das Formular ausdrucken oder fotografieren

———————————————————————-

Kunden- und Gästeregistrierung zur Kontaktnachverfolgung

In fast allen Bundesländern sind Betreiber von Friseursalons, Kosmetikstudios, Freizeiteinrichtungen wie Sportvereine, Badebetriebe oder die Gastronomie sowie der Einzelhandel verpflichtet, eine Kontaktdatenerfassung von Kunden vorzunehmen. Besucher und Personal soll dies Sicherheit bringen, um im Falle einer Corona Erkankung Infektionsketten besser eingrenzen zu können. Auf Basis der Gästeregistrierung lässt sich die Kontaktnachverfolgung schnell durchführen, um betroffene Personen identifizieren und informieren zu können. Eine einfache Kundenliste, die am Eingang des Betriebs ausgelegt wird und in die sich die Gäste selbstständig eintragen, ist allein aufgrund der Hygiene-Vorschriften schwierig umzusetzen. Neben der Hygiene spielt allerdings auch der Datenschutz eine wichtige Rolle. Es dürfen nur absolut notwendige Informationen erfasst werden und es ist sicherzustellen, dass diese sensiblen Kontaktdaten vor Einsicht und Zugriff fremder Personen geschützt sind. Neben der sicheren Erhebung und Aufbewahrung der Kontaktdaten, ist auch die sorgfältige Vernichtung der Daten wichtig, denn schließlich dürfen die Listen zur Kontaktnachverfolgung nicht ohne Weiteres einfach in die Papiertonne entsorgt werden.